Der pädagogische Weg Edith Steins als Philosophin, Christin und Karmelitin

Research output: Chapter in Book/Report/Conference proceedingConference contributionScientificpeer-review

Abstract

Edith Steins Pädagogik ist mehr als eine Festlegung von Bildungszielen und Tu-genderziehung. Erstere formuliert Stein nur für die religiöse Bildung: die Formung zu Gotteskindern in der Nachfolge Christi. Darum spielt Gnade in der steinschen Erzie-hung eine große Rolle, sie ist Ausdruck des pädagogischen Eros Gottes. Steins Päda-gogik ist Ausfluss ihrer philosophischen und theologischen Anthropologie und eige-ner pädagogischer Erfahrung. Ihre Pädagogik kennt einen fünffachen Fokus: Liebe, Individualität, Wahrheit, Wert und Freiheit. Diese werden aus Steins philosophischer Sicht beleuchtet (2); in ihrer christlichen Pädagogik gespiegelt (3) und in karmelitischer Wendung sichtbar gemacht (4). Letztere wird hier exemplarisch aufgezeigt an der Kreuzeswissenschaft.
Original languageGerman
Title of host publicationEdith Steins intellektueller Weg: Phänomenologie, Christliche Philosophie und karmelitische Spiritualität
EditorsHarm Klueting
Place of PublicationAschaffenburg
Pages1-11
Number of pages11
Publication statusAccepted/In press - 15 Oct 2019

Keywords

  • Liebe
  • Individualität
  • Wahrheit
  • Freiheit
  • Pädagogik
  • Spiritualität
  • Phänomenologie

Cite this

Wulf, M. (Accepted/In press). Der pädagogische Weg Edith Steins als Philosophin, Christin und Karmelitin. In H. Klueting (Ed.), Edith Steins intellektueller Weg: Phänomenologie, Christliche Philosophie und karmelitische Spiritualität (pp. 1-11). Aschaffenburg.
Wulf, Mariéle. / Der pädagogische Weg Edith Steins als Philosophin, Christin und Karmelitin. Edith Steins intellektueller Weg: Phänomenologie, Christliche Philosophie und karmelitische Spiritualität. editor / Harm Klueting. Aschaffenburg, 2019. pp. 1-11
@inproceedings{afafda920a3e4d50b432d667550b02ba,
title = "Der p{\"a}dagogische Weg Edith Steins als Philosophin, Christin und Karmelitin",
abstract = "Edith Steins P{\"a}dagogik ist mehr als eine Festlegung von Bildungszielen und Tu-genderziehung. Erstere formuliert Stein nur f{\"u}r die religi{\"o}se Bildung: die Formung zu Gotteskindern in der Nachfolge Christi. Darum spielt Gnade in der steinschen Erzie-hung eine gro{\ss}e Rolle, sie ist Ausdruck des p{\"a}dagogischen Eros Gottes. Steins P{\"a}da-gogik ist Ausfluss ihrer philosophischen und theologischen Anthropologie und eige-ner p{\"a}dagogischer Erfahrung. Ihre P{\"a}dagogik kennt einen f{\"u}nffachen Fokus: Liebe, Individualit{\"a}t, Wahrheit, Wert und Freiheit. Diese werden aus Steins philosophischer Sicht beleuchtet (2); in ihrer christlichen P{\"a}dagogik gespiegelt (3) und in karmelitischer Wendung sichtbar gemacht (4). Letztere wird hier exemplarisch aufgezeigt an der Kreuzeswissenschaft.",
keywords = "Liebe, Individualit{\"a}t, Wahrheit, Freiheit, P{\"a}dagogik, Spiritualit{\"a}t, Ph{\"a}nomenologie",
author = "Mari{\'e}le Wulf",
year = "2019",
month = "10",
day = "15",
language = "German",
pages = "1--11",
editor = "Harm Klueting",
booktitle = "Edith Steins intellektueller Weg: Ph{\"a}nomenologie, Christliche Philosophie und karmelitische Spiritualit{\"a}t",

}

Wulf, M 2019, Der pädagogische Weg Edith Steins als Philosophin, Christin und Karmelitin. in H Klueting (ed.), Edith Steins intellektueller Weg: Phänomenologie, Christliche Philosophie und karmelitische Spiritualität. Aschaffenburg, pp. 1-11.

Der pädagogische Weg Edith Steins als Philosophin, Christin und Karmelitin. / Wulf, Mariéle.

Edith Steins intellektueller Weg: Phänomenologie, Christliche Philosophie und karmelitische Spiritualität. ed. / Harm Klueting. Aschaffenburg, 2019. p. 1-11.

Research output: Chapter in Book/Report/Conference proceedingConference contributionScientificpeer-review

TY - GEN

T1 - Der pädagogische Weg Edith Steins als Philosophin, Christin und Karmelitin

AU - Wulf, Mariéle

PY - 2019/10/15

Y1 - 2019/10/15

N2 - Edith Steins Pädagogik ist mehr als eine Festlegung von Bildungszielen und Tu-genderziehung. Erstere formuliert Stein nur für die religiöse Bildung: die Formung zu Gotteskindern in der Nachfolge Christi. Darum spielt Gnade in der steinschen Erzie-hung eine große Rolle, sie ist Ausdruck des pädagogischen Eros Gottes. Steins Päda-gogik ist Ausfluss ihrer philosophischen und theologischen Anthropologie und eige-ner pädagogischer Erfahrung. Ihre Pädagogik kennt einen fünffachen Fokus: Liebe, Individualität, Wahrheit, Wert und Freiheit. Diese werden aus Steins philosophischer Sicht beleuchtet (2); in ihrer christlichen Pädagogik gespiegelt (3) und in karmelitischer Wendung sichtbar gemacht (4). Letztere wird hier exemplarisch aufgezeigt an der Kreuzeswissenschaft.

AB - Edith Steins Pädagogik ist mehr als eine Festlegung von Bildungszielen und Tu-genderziehung. Erstere formuliert Stein nur für die religiöse Bildung: die Formung zu Gotteskindern in der Nachfolge Christi. Darum spielt Gnade in der steinschen Erzie-hung eine große Rolle, sie ist Ausdruck des pädagogischen Eros Gottes. Steins Päda-gogik ist Ausfluss ihrer philosophischen und theologischen Anthropologie und eige-ner pädagogischer Erfahrung. Ihre Pädagogik kennt einen fünffachen Fokus: Liebe, Individualität, Wahrheit, Wert und Freiheit. Diese werden aus Steins philosophischer Sicht beleuchtet (2); in ihrer christlichen Pädagogik gespiegelt (3) und in karmelitischer Wendung sichtbar gemacht (4). Letztere wird hier exemplarisch aufgezeigt an der Kreuzeswissenschaft.

KW - Liebe

KW - Individualität

KW - Wahrheit

KW - Freiheit

KW - Pädagogik

KW - Spiritualität

KW - Phänomenologie

M3 - Conference contribution

SP - 1

EP - 11

BT - Edith Steins intellektueller Weg: Phänomenologie, Christliche Philosophie und karmelitische Spiritualität

A2 - Klueting, Harm

CY - Aschaffenburg

ER -

Wulf M. Der pädagogische Weg Edith Steins als Philosophin, Christin und Karmelitin. In Klueting H, editor, Edith Steins intellektueller Weg: Phänomenologie, Christliche Philosophie und karmelitische Spiritualität. Aschaffenburg. 2019. p. 1-11